Sarahs Blog
29.05.12 (Alter: 7 Jahre)

Und dann wurde es richtig ernst

Anfang Mai war der Spaß vorbei. Die schriftlichen Abschlussprüfungen in der Cotta-Schule in Stuttgart standen an. Die Vorbereitungsphase…

…gestaltete sich etwas durchwachsen. Zwischen Lernplan, Erfolg- und Zeitdruck schlichen sich einige hoffnungsvolle „Wenn das so zu verstehen ist, müsste es kein Problem sein“-Momente mit ein. Letztlich konnte ich mich soweit in meinen Lernferien vorbereiten, dass ich mich für die Prüfung gewappnet fühlte.

Am Mittwoch, den 2. Mai ging es los. Es gab kein Zurück mehr. Die Anspannung auf dem Schulhof war den kompletten prüfungsreifen Klassen abzuspüren. Auf der Liste suchte ich mein Klassenzimmer, ging nach oben und bezog meinen Platz. Gemeinschaftskunde und Deutsch bewältigte ich sehr gut, bevor ich mich direkt nach der Prüfung auf die am folgenden Tag vorbereitete. Der nächste Tag hielt einige Überraschungen bereit. Gesamtwirtschaft konnte ich ebenfalls sehr gut meistern. Steuerung & Kontrolle entsprach, nach einem Denkaussetzer, nicht meinen Wünschen. Etwas geknickt fuhr ich nach Hause. Es erwartete mich am Freitag die wichtigste Prüfung mit dem größten Inhalt: Betriebswirtschaftslehre. Wenn diese auch schief ging, würde mein letztes Schulzeugnis den Bach runter gehen…Für mich stand ein Endspiel vor der Tür: Klassenerhalt oder Abstieg, Sieg oder Niederlage, unglaubliches Wunder oder totale Enttäuschung. Ja ich gebe zu, es klingt ein wenig übertrieben, aber innerlich war die Spannung sehr groß.

Die Prüfungsblätter auf dem Tisch, 2 ½ h Zeit vor mir und es ging los. Die gestellten Aufgaben waren gut machbar, Gott sei Dank. So konnte ich entspannt nach Hause fahren, der Klassenerhalt war mir sicher…Nun habe ich meine Ergebnisse bekommen. Wie befürchtet hat sich das schlechte Gefühl bei einer Prüfung bestätigt. Ansonsten lag aber alles zwischen "Sehr gut" und "gut". Ich bin also sehr dankbar, dass alles so gut verlaufen ist. 

Matze

Matze

Ich heiße Matze, bin 23 und habe nun meine Ausbildung zum Medienkaufmann Digital und Print abgeschlossen. Dank der Verkürzung konnte ich die Ausbildungszeit auf 2 Jahre begrenzen. Anfang Juli habe ich die mündliche Prüfung bestanden und somit auch die Ausbildung beendet. Nach meiner Übernahme im Verlag arbeite ich nun im nationalen und internationalen Musikbereich mit.

We love our job Sie haben Post! Zeitvertreib Mehr über uns erfahren Bewerbungstipps Sie fragen, wir antworten Unser Azubi-Blog Kontakt